SV-Lehrgang in Neuruppin


image

Unser Karateverband SRD/AJKA lud zu einem Workshop „Selbstverteidigung und Selbstbehauptung“ in Theorie und Praxis ein. Vorbereitet geleitet wurde der Kurs von den Instruktoren Dr. Arnfried Krause, Sven Hellriegel, Stefan Brauer. Der Partnerkampf im Karatetraining ist grundsätzlich vorhersehbar. In der Selbstverteidigung erfolgt der Angriff überraschend. Im Karate werden wichtige Grundlagen für die Selbstverteidigung erlernt: Körperhaltung, Bewegung, Techniken. Was fehlt ist das Überraschungsmoment und die konsequente wirksame Anwendung von Techniken am Gegner, sowie die damit verbundene Stresssituation. Die Ausbilder zeigten Möglichkeiten, dieses „Fehlen“ auszugleichen ohne dass der Partner verletzt wird. Rechtsanwalt Dr. Krause informierte die Teilnehmer über die Notwehrparagraphen. In der Selbstverteidigung muss ich sofort HANDELN. Es gibt keine Zeit zum Nachdenken. In der Notwehr hat mein Handeln Konsequenzen, die ich berücksichtigen muss. Für Axel Lummer, Melissa Koca und Bernd Sonnenberg waren das sehr kurzweilige die sechs Stunden.