Lehrgang Elsterwerda

image >

Neustrelitz/Elsterwerda:B.S.: Fünf Sportfreunde des WSV Neustrelitz reisten und Leitung von Bernd Sonnenberg (B.S.) nach Elsterwerda. Vom 10.05.2019 bis 12.05.2019 richtete der Karateverein „Boshido Lubwart e.V.“ einen Lehrgang mit Sensei Safar aus. "Safar Sensei ist Absolvent der JKA-Instructor-Klasse (Anfang der 60er Jahre: B.S.) und reist durch die ganze Welt, um das Vermächtnis von Nakayama Senseis zu erfüllen, nämlich Karate in der Welt zu verbreiten. Nakayama Sensei wollte nicht, dass sein tiefes Wissen um das Karate mit ihm stirbt (Er starb 1987.:B.S.), sondern durch seine Schüler weiterlebt und an kommende Generationen weitergegeben wird. Safar Sensei fühlt sich dem in besonderem Maße verpflichtet." (Quelle Internetseite des Bushido Lubwart Bad Liebenwerda e.V.) Es erfüllt uns deshalb jedes Mal mit Stolz, mit ihm zu trainieren. Sonnabend übten 56 Teilnehmer am Vormittag und am Nachmittag in zwei Gruppen (Anfänger, Fortgeschrittene) insgesamt vier Stunden. Für drei Sportler wurde das ein richtig langer und anstrengender Tag, denn sie stellten sich einer Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt). Tobias Lange aus Neubrandenburg war einer von ihnen, der die Herausforderung mit Erfolg meisterte. Er begann 2009 in unserer Abteilung mit dem Karatetraining. Das Trainingslager endete am Sonntag mit einer gemeinsamen Einheit für alle Graduierungen. An diesem Wochenende setzte Sensei Safar inhaltlich den Schwerpunkt auf die Körperverschiebung für die richtige Distanz im Angriff und Gegenangriff und die Einnahme der optimalen Position zum Gegner durch eine starke Hüftdrehung sowie die Kombination der beiden Bewegungsabläufe. In vielfältigen Partnerübungen wurden diese Prinzipien wieder und immer wieder geübt. Sensei Safar vermittelte die Überzeugung, wer diese Bewegungsabläufe beherrscht, der kann "jede Technik damit anwenden". In diesem Zusammenhang machte er auf die Bedeutung der Kata (Form) für das Karatetraining aufmerksam. In der Kata werden Körperverschiebung, Hüftrotation und die Verbindung von beiden zusammen mit Techniken variantenreich trainiert. Axel Lummer, Stefanie Klohs und ihr Sohn Armin sowie Mike Stepputat nahmen zum ersten Mal an einem Lehrgang mit Sensei Safar teil. Sie waren beeindruckt von der starken Ausstrahlungskraft des 82 jährigen Meisters, der es verstand, seine Begeisterung für das Karate auf alle Teilnehmer zu übertragen. Sehr gefallen hat den Teilnehmern des WSV die Kameradschaftlichkeit vom ersten Augenblick an. Erschöpft und mit neuen Erfahrungen traten die Neustrelitzer Sportfreunde am Sonntag die Heimreise an.